• Ausprobiert: Vegusto No-Muh Käse

Ausprobiert: Vegusto No-Muh Käse

Ausprobiert: Vegusto No-Muh Käse

Viele vegane Käseprodukte habe ich bereits ausprobiert, darunter sehr leckere Scheibenkäse aber gab es auch den ein oder anderen ungenießbaren Zutatenmix.

Die meisten veganen Käse schmecken wie Gauda oder Butterkäse, einen richtig würzigen hatte ich bisher noch nicht gefunden.

Nun konnte ich endlich mal den No-Muh Blockkäse von Vegusto testen.

 

Die Spannung war groß

Aus der Verpackung genommen kam mir schon ein herrlich würziger Geruch entgegen. Keine Plastiknote, die Küche roch wie ein ganzer Käseladen. 🙂

Der Käseblock lässt sich sehr gut schneiden oder auch mit einem Käsehobel in kleine Stücke raspeln.
Die Konsistenz ist etwas krümelig, ähnlich wie bei Parmesan am Stück.

Und nun das für mich wichtigste, der Geschmack.
Wooooow, nom nom nom ich konnte es nicht fassen, ich hatte meinen früher so sehr geliebten Bergkäse zurück.

Würzig, herzhaft, kräftig, so kann man den Käse am besten beschreiben.

Mir fallen auf Anhieb unzählige Anwendungsmöglichkeiten ein, Kässpatzen, Kartoffelgratin, Käse-Brotzeitplatte, überall dort wo ein deftiger Käse nicht fehlen darf.

Noch dazu enthält der No-Muh keine bedänklichen Inhaltsstoffe und ist sogar für Soja-Allergiker geeignet.

Den Käse könnt ihr direkt über den Vegusto-Shop bestellen.

Fazit: Der No-Muh von Vegusto erhält meine absolute Kaufempfehlung und volle 5 Sterne.

 

Gesamtwertung5
  • Aussehen
  • Konsistenz
  • Geschmack
  • Inhaltsstoffe
  • Preis

Mein Name ist Chris und ich freue mich dich auf unserem Blog begrüßen zu dürfen.

“Es wird die Zeit kommen, in welcher wir das Essen von Tieren ebenso verurteilen, wie wir heute das Essen von unseresgleichen, die Menschenfresserei, verurteilen.” (Leonardo da Vinci)

Meine anderen Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.