• Frikadellen à la Jérôme Eckmeier (vegan)
  • Frikadellen à la Jérôme Eckmeier (vegan)
  • Frikadellen à la Jérôme Eckmeier (vegan)

Frikadellen à la Jérôme Eckmeier (vegan)

Frikadellen à la Jérôme Eckmeier (vegan)

Wer seine Ernährung auf vegan umstellt der stößt früher oder später auch auf Jérôme Eckmeier, einem Koch, Familienvater, Buchautor und staatlich geprüftem Lebensmitteltechniker der sich der veganen Küche verschrieben hat.

Bei meinem ersten Besuch auf seiner Facebook Seite sind mir gleich seine „Weltbesten veganen Frikadellen“ ins Auge gestochen. Nur kurze Zeit später bruzelten diese dann auch schon im meiner Pfanne. 🙂

In seinem Frikadellen Rezept kommen zum Glück keine außergewöhnlichen Zutaten vor so dass ich, ohne vorherigen Einkauf, gleich mit der Umsetzung loslegen konnte.

Folgende Zutaten werden benötigt:

  • 200 g Sojagranulat
  • 80 g Paniermehl oder ein Brötchen (eingweicht, in kaltem Wasser)
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Senf
  • 2 EL Eiersatzpulver z.B. Sojamehl, Stärke, Guarkernmehl, Johanisbrotkernmehl
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • Öl (zum Ausbacken)
  • Gemüsebrühe
  • einige Halme frischen Schnittlauch
  • Salz, Pfeffer, Paprika (edelsüße), Majoran, Kräuterpfeffer
  • optional Sojasauce und Worcestersauce (habe ich ergänzt)

 

Die Zubereitung:

Das Sojagranulat einige Zeit in Gemüsebrühe einweichen (ich habe noch jeweils einen Schuss Sojasauce und Worcestersauce hinzugegeben). In der Zwischenzeit die Zwiebeln in kleine Würfel schneiden, den Knoblauch und den Schnittlauch klein hacken. Nun das eingeweichte Sojagranulat fest ausdrücken und danach mit allen anderen Zutaten (bis auf das Öl) vermischen und durchkneten. Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen und darin die zu Patties geformten Frikadellen auf beiden Seiten goldbraun ausbraten.

 

Selbst die halbe Menge ergibt genug Frikadellen für 2 Personen.

Weil meine Frau den Sojageschmack generell leider nicht besonders mag habe ich nur das halbe Rezept gekocht und daraus 10 mittelgroße Frikadellen erhalten.
Statt wie eigentlich geplant mit Kartoffelbrei gab es die Küchle dann mit Nudeln (die noch vom letzten Essen übrig waren), was auch sehr gut zusammengepasst hatte.

Nächstes mal werde ich die Frikadellen in leckere Burger verwandeln. 🙂

 

Fazit: Der Geschmack der Frikadellen ist kaum von welchen mit Hackfleisch zu unterscheiden.

 

Weitere Rezepte und Infos zu Jérôme Eckmeier findet Ihr auf seinem Blog oder auf seiner Facebook Seite.

Gesamtwertung4.5 "Die weltbesten veganen Frikadellen". Dem kann ich einfach nur zustimmen.
  • Zubereitungszeit (20 min)
  • Schwierigkeitsgrad (sehr einfach)
  • Konsistenz
  • Geschmack (sehr lecker)

Mein Name ist Chris und ich freue mich dich auf unserem Blog begrüßen zu dürfen.

“Es wird die Zeit kommen, in welcher wir das Essen von Tieren ebenso verurteilen, wie wir heute das Essen von unseresgleichen, die Menschenfresserei, verurteilen.” (Leonardo da Vinci)

Meine anderen Beiträge

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.